Alpinwandern 

 

 

  • Über den Frickweg in den Lichtsteiner Höhenweg erreicht man die Mannheimer-Hütte 2679 m (Österreich)  Wanderzeit 3 ½ Std.
  • Über den Schweizersteig gelangt man zum höchsten Berg im Rätikon, der Schesaplana  Aufstiegszeit 3 Std.
  • Über Gamsluggen erreicht man nach 2 ½ Std die Totalp-Hütte 2318 m (Österreich) 
  • Über die Collrosa -Cavaljoch - Saulajoch - erreicht man in 5 Std. die Heinrich Hueter Hütte. (Saulajoch weiss-blau-weiss markiert)
  • Spannende Rundwanderung:                                                                                                                                                                              Von der Schesaplanahütte über die Chlei Furgga Richtung Nenzinger Himmel zum Hirschsee, über den Spusagang und den Straussensteig hinauf auf den Panüeler, evt. Abstecher zur Mannheimerhütte oder direkt über Lichtensteinerhöhenweg und den Frickweg zurück zur Schesaplanahütte. (7 bis 8 Std.)

Alpinwanderwege 

Alpinwanderwege sind anspruchsvolle Bergwanderwege. Sie führen teilweise durch wegloses Gelände, über Schneefelder, Geröllhalden, durch Steinschlagrunsen oder durch Fels mit kurzen Kletterstellen. Bauliche Vorkehrungen beschränken sich allenfalls auf Sicherungen von besonders exponierten Stellen.
Benützer von Alpinwanderwegen müssen trittsicher, schwindelfrei und in guter körperlicher Verfassung sein. Sie müssen die Gefahren im Gebirge kennen. Die Markierung der Alpinwanderwege ist weiss-blau-weiss.
 
Literatur:

Clubführer Schweizer Alpenclub Band VII Rätikon

 

files/bilder/alpinwandern_def.jpg